Bieten Sie einem Hund eine Pflegestelle

Einem Hund eine Pflegestelle anzubieten ist eine Möglichkeit sein Leben zu verbessern. Leider ist es A.P.A.D. nicht möglich für jeden heimatlosen Hund sofort ein neues, festes zu Hause zu finden. Eine Pflegestelle in Ihrem Haus ist gedacht für Hunde die temporär besondere Zuwendung benötigen. Vor allem Welpen und ältere Hunde, aber auch verletzte und kranke, sowie stark vernachlässigte oder missbrauchte Hunde benötigen eine besondere Sozialisation in einem häuslichen Umfeld. Die Art der Pflege und die Dauer des Aufenthaltes wird, in Abhängigkeit von der Lebenssituation des Hundes, im Vorfeld besprochen.

Eine Pflegestelle bedeutet Liebe auf Zeit zu geben

Sie lieben Hunde, Sie sind verantwortungsbewusst und zuverlässig und Sie würden gerne einem Hund aus dem Tierheim für immer ein Zuhause geben wollen. Allerdings, aus welchem ​​Grund auch immer (Schule, Arbeit, Reisen), sind Sie momentan nicht in der Lage einen Hund zu adoptieren und können sich nicht verpflichten für ihn sein Leben lang zu sorgen. Aber Sie haben ein goldenes Herz und Sie wissen, dass Sie Zeit haben, um einem Hund aus dem Tierheim besondere Hilfe anbieten zu können. Dann ist die Übernahme eines Hundes von A.P.A.D. zur Pflege, für einen bestimmten Zeitraum, vielleicht genau das Richtige für Sie.

Eine Pflegestelle erfordert besondere Sorgfaltspflichten

Pflegestellen müssen sich bewusst sein, dass sie temporär eine lebenswichtige, vor allem aber ein schützende Aufgabe übernehmen, wenn sie einen Hund bei sich aufnehmen. Als Pflegestelle haben Sie somit verantwortungsvolle Pflichten, wie das Versorgen des Hundes mit Nahrung, Liebe und Aufmerksamkeit, aber auch Sozialisierung und Ausbildung, wie auch Tierarztbesuche und Verabredungen mit möglichen Adoptanten für den Hund. Unter Umständen erfordert der Gesundheitszustand des Hundes besondere Sorgfaltspflichten, wie die Verabreichung von Medikamenten und die Einhaltung von speziellen Diäten.

Falls sie Interesse haben eine Pflegestelle für einen Hund anzubieten, heißen wir sie herzlich willkommen uns bei A.P.A.D. zu besuchen. Wir werden alles mit Ihnen besprechen und ihre Fragen gerne beantworten.

Vorteile einer Pflegestelle

  • Als Pflegestelle können sie herausfinden, ob grundsätzlich ein Hund in Ihre Familienstruktur passt. Der kurze Zeitraum ist somit eine gute Gelegenheit festzustellen, ob Sie einem Hund Zeit sein Lebens gerecht werden können.
  • Die Liebe und Gesellschaft eines Hundes zu erleben und zu erfahren, ohne sich für das ganze Leben zu verpflichten.
  • Sich nützlich fühlen, indem man einem Lebewesen hilft, das ansonsten auf der Straβe leben müsste.
  • Technische Unterstützung eines Vereins mit Erfahrung.
  • Mit der Gewissheit leben, dass A.P.A.D. für den Hund wieder einen Platz finden wird, wenn Sie sich nicht mehr um ihn kümmern können.

Vorteile für den Hund:

  • Die Möglichkeit in einem Zuhause zu leben, anstatt in einem Käfig.
  • Er spürt die Wärme einer Familie und die eines Zuhauses, was immer besser ist, als in einem Zwinger mit vielen anderen Tieren zu leben.
  • In einem Zuhause findet er Ruhe und Frieden, mehr Kontakt mit Menschen und so die Möglichkeit, sich in einer liebevollen Umgebung zu sozialisieren und zu wachsen oder wieder gesund zu werden.
  • Wenn es sich um einen traumatisierten und ängstlichen Hund handelt, weil er vorher sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat (zum Beispiel misshandelt wurde), hilft ihm das Leben in einem Zuhause dabei, sich weit schneller zu erholen und seine Angst zu verlieren als in einem Käfig mit anderen Hunden.
  • Viele Pflegestellen “verlieben” sich am Ende in den Hund, den sie vorübergehend aufgenommen haben und adoptieren ihn für immer. Das heiβt, dass diese Art der freiwilligen Hilfe auch dem ersten Kennenlernen von Mensch und Hund dient und manchmal entsteht daraus echte Liebe. Das Gute daran, einen Hund zuerst nur vorübergehend aufzunehmen und dann erst zu adoptieren, ist, dass du und der Hund sich schon gut kennen. Man hat schon zusammengelebt und es gibt keine Überraschungen zum Beispiel bezüglich des Charakters des Hundes oder seines Energieniveaus, womit das Risiko einer späteren „Rückgabe“ oder Aussetzens theoretisch stark reduziert wird.

Vorteile für A.P.A.D.:

  • Wir bekommen mehr Platz. Das heiβt, wir können mehr Tiere aufnehmen und uns um sie kümmern. Indem Sie ein Zuhause zur Verfügung stellen, schaffen Sie mehr Platz bei A.P.A.D.
  • Wenn Sie für einige Kosten wie zum Beispiel Futter aufkommst, helfen Sie dem Verein auch finanziell.
  • Sie helfen als Freiwilliger in einem Tierschutzverein. Ihr Zuhause wird zu einer „virtuellen“ Zweigstelle. Es wird ein Netzwerk von vorübergehenden Freiwilligen geschaffen, die mit ihrer Arbeit und ihrer Infrastruktur ihren persönlichen Teil beitragen.
  • Indem Sie sich um Tiere, die aus unterschiedlichen Gründen sehr verwundbar sind (wie Welpen, die noch gesäugt werden müssen, Waisen oder kranke Hunde, die Medikation oder eine spezielle Betreuung brauchen), liebevoll kümmern retten Sie sie. Persönliche Betreuung und Liebe heilen!
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen